Ladestationen im Kreis AW: Brohltal West

Die Ladesäulen von Ionity befinden sich rechts hinter der "normalen" Tankstelle

Die Ladesäulen von Ionity befinden sich rechts hinter der “normalen” TankstelleMein erster Ladeversuch mit dem neuen ID.3 führte mich an die 12 km entfernte Raststätte Brohltal-West an der A61.

Dort gibt 6 Ladestationen von Ionity. Dieser Anbieter ist insofern interessant, da man sein Auto zum einen – je nach Rahmenbedingung – sehr, sehr schnell laden kann und ich zum anderen dort meine WeCharge-Karte einsetzen kann. Diese WeCharge mit einem kostenlosen Guthaben von 2000 kW gab es bei meinem ID.3-Paket dazu. Das Guthaben, das für ca. 10.00 km reicht, muss dann allerdings innerhalb eines Jahres verbraucht werden. Ist das Guthaben weg, zahlt man mit der WeCharge-RFID-Karte oder per App 0,29 €/kWh.

Die letzte der 6 Ladesäulen steht seitlich, so dass man auch mit dem ID.3 gut laden kann, da der Strom-Anschluss bei ihm an der Stelle ist, wo beim Golf der Tankdeckel war.
Die letzte der 6 Ladesäulen steht seitlich, so dass man auch mit dem ID.3 gut laden kann, da der Strom-Anschluss bei ihm an der Stelle ist, wo beim Golf der Tankdeckel war.

Infos:

Adresse: Rasthof Brohltal West an der A61 bei Niederzissen
Betreiber: IONITY GmbH
Anzahl Lademöglichkeiten: 6 IONITY HPC 350kW CCS
Anschlüsse: je COMBO CCS EU – Schnelle /  350KW  / Gleichstrom
Freischaltung/Bezahlung: RFID-Karte/Ionity-App/Webseite
Kosten: über Ionity 0,79 €
Parken: kostenlos

Ansonsten ist Ionity seit Februar 2020 sehr teuer geworden. Zahlte man vorher eine Ladepauschale von nur 8 €,  so wird seitdem nach Verbrauch mit 0,79 €/kWh abgerechnet, was bei meinem ID.3 Durchschnittsverbrauch von ca. 20 kw/100 km zu Kosten von knapp 8 Euro auf 100 km führen würde.

Am Ende des Ladevorgangs lag die Ladegeschwindigkeit nur noch bei ca. 27 kW
Am Ende des Ladevorgangs lag die Ladegeschwindigkeit nur noch bei ca. 27 kW

Zu Beginn des Ladevorgangs war der SoC (“State of Charge” – also Ladezustand, wie ich gelernt habe) 50 %, daher war die Ladegeschwindigkeit auch zu Beginn mit 35 – 36 kW sehr langsam. Und diese Geschwindigkeit ging bis auf 27 kW runter.

Natürlich wunderte ich mich über diese niedrige Ladegeschwindigkeit und versuchte diese dann auch mal zu ergründen. In einer Facebookgruppe zum ID.3 half man mir dann auch, das Ganze zu verstehen. So wurden folgende Faktoren genannt, die die Ladegeschwindigkeit beeinflussen:

  • SoC = “State of Charge” – also des Ladezustand des Akkus
  • die Temperatur des Akkus
  • die Außentemperatur

Und diese Faktoren waren allesamt ungünstig für ein schnelles Laden: Der Akkus war noch halb voll, der Akkus wohl noch nicht warm genug nach 12 km und es war mit  8 ° C ziemlich kalt.

Alles Dinge, die man – wenn man jetzt kein Experte ist, so ja eigentlich nicht weiß.