Software 0783 – Er wird “erwachsener” :-)

Nachdem mein ID.3 dann auch den Software-Tod gestorben ist, wurde er vom Autohaus Mönch in Altenahr direkt abgeholt. Ich bekam einen schönen VW Golf Sportsvan, der sich auch gut fahren ließ,  als kostenloses Ersatzfahrzeug und zwei Tage später konnte ich mein E-Auto wieder in der Werkstatt abholen.

Zu meiner Überraschung war der ID.3 fast voll geladen und innen wie außen blitzeblank gereinigt und gewaschen!
Ein herzliches Dankeschön an das Autohaus Mönch 🙂

Zum Software-Update:
Dieses Update, Software Nr. 0783, ist wohl noch nicht das berühmte, angekündigte “große” Update, aber einiges wurde doch schon freigeschaltet.

So kann das Infotainment nun umfangreicher genutzt werden kann:

So ist jetzt auch das “App Connect” möglich, bei dem das Auto sich drahtlos per Apple CarPlay und Android Auto mit dem Infotainment verbindet.

Und die Augmented Reality-Funktion für das Head-up-Display ist jetzt freigeschaltet. Diese projiziert z.B. Abbiegehinweise des Navis auf die Straße.

So sieht also "CarPlay" beim ID.3 aus
So sieht also “CarPlay” beim ID.3 aus

CarPlay bietet die Möglichkeit, das Smartphone über das Infotainmentsystem des Fahrzeugs zu bedienen, und somit beispielsweise die Navigation, das Senden und Empfangen von Nachrichten und das Abspielen von Musik.

Sämtliche „intelligenten Funktionen“, wie beispielsweise die erforderliche Software, sind nicht Teil von CarPlay, sondern bleiben dem Smartphone überlassen. Somit versucht man, die sich ständig erweiternden Möglichkeiten der Smartphones weiterhin kompatibel zu halten mit der Elektronik, welche im Fahrzeug verbaut ist.

CarPlay kann sowohl über die Spracherkennungssoftware Siri als auch über herkömmliche Bedieneinheiten – Touchscreen, Controller, Radio- und Lenkradtasten – im Fahrzeug gesteuert werden. (Quelle: Wikipedia)

Auch die "Car2X"-Kommunikation ist nun möglich
Auch die “Car2X”-Kommunikation ist nun möglich

Car2x (ausgesprochen englisch „Car to x“) ist eine in den 2010er Jahren entwickelte Technik, bei der Fahrzeuge mit ihrer Umwelt („x“), aber auch untereinander kommunizieren.

Der Datenaustausch zwischen benachbarten Fahrzeugen ist ein Sonderfall von Car2x und heißt Car2Car, im angelsächsischen Sprachraum häufig Vehicle2Vehicle- oder V2V-Kommunikation genannt.

Die Übertragung ist bei Car2x in beide Richtungen möglich, also vom Fahrzeug an die Umwelt und umgekehrt. Bei Car2x werden keine Bild- und Videodaten verarbeitet, sondern Sensordaten in Tabellenform, pro Übertragung nur wenige Kilobyte groß.

Car2x soll die Verkehrssicherheit erhöhen, zu Energieeinsparungen führen und die Effizienz der Verkehre stärken. (Quelle: Wikipedia)

Auf dem Rückweg von Altenahr ging's dann noch mal in die Weinberge
Auf dem Rückweg von Altenahr ging’s dann noch mal in die Weinberge

“Liebeskummer an der Ladesäule”

“Denn im Hintergrund tobt eine Auseinandersetzung zwischen Energieversorgern und Betreibern von Ladesäulen… “

Am 4. November 2020 erschien ein interessanter Artikel in der F.A.Z., in dem es um den Ist-Zustand der öffentlichen Ladeinfrastruktur im Verhältnis zur wachsenden Elektromobilität und auch um den Preiswirrwarr an den Ladesäulen Deutschlands geht…

–> “Liebeskummer an der Ladesäule” 

Reichweite und Akku auf 0 – Was ist dann?

Was passiert mit dem ID.3, wenn Reichweite und Akku mal auf 0 sein sollten?

In diesem Video von Nextmove wird getestet, wie viele Kilometer der VW ID.3 „unter 0“ noch fährt. Außerdem beinhaltet das Video Tipps, was es zu beachten gibt, wenn man wirklich mal in den Grenzbereich kommt und es auf einer Fahrt knapp wird.

Strom tanken in Remagen

Während meiner Praktikumsbesuche im Oktober 2020 konnte ich auch die Strom-Ladestation in Remagen testen. Die Lage ist ziemlich zentral und in der Nähe von Bahnhof und der City. Die zwei Ladesäulen sind in der hinteren linken Ecke des Parkplatzes.

Das Laden ist kostenlos, aber man zahlt fürs Parken...
Das Laden ist kostenlos, aber man zahlt fürs Parken…

Infos:

Adresse: Platz an der Alten Post in 53424 Remagen
Betreiber: EVM
Anzahl Lademöglichkeiten: 2
Anschlüsse: 2 Typ 2-Steckdosen (11 kW) 
Freischaltung/Bezahlung:  RFID-Karte (u.a. WeCharge) oder man bekommt eine EVM-Karte am Servicepunkt der EVM oder in der Touristinformation Remagen
Kosten: kostenlos
Parken: kostet
Besonderheit: ziemlich zentral gelegen, kostenlos, aber Parkgebühr!

Also ein Parkticket sollte man sich hier in Remagen unbedingt ziehen. Die erste Stunde ist sogar kostenlos – selbst die Folgezeit wird sehr human berechnet:

2 h – 0,50 €
3 h – 1,- €
4 h – 1,50 €

4 Stunden sind die
Maximalparkdauer

Und ohne kann’s kosten 😉

Initiiert wurde diese Ladestation für Elektroautos, genauso wie auch die Errichtung einer Ladestation für E-Bikes an der Rheinpromenade, durch gemeinsame Anträge von CDU, FBL und SPD im Stadtrat Remagen.

ID.3 Schulungsvideo

Dieses Video ist quasi eine audiovisuelle Bedienungsanleitung des ID.3.

Vom Fahrzeugschlüssel  über die Coming Home Leaving Home-Funktion oder die Fahrprofilauswahl bis hin zur Sprachsteuerung wird (fast) alles kurz, knapp und präzise erklärt.

DIe analoge Bedienungsanleitung ist mit ihren 409 deutschsprachigen Seiten allerdings etwas ausführlicher 😉

Ladestation der “ahrtal-werke” an der KSK

Die erste Ladestation in der Kurstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, die ich besuchte, ist die Ladesäule auf dem öffentlichen Parkplatz hinter der Kreissparkasse Ahrweiler – mit Zufahrt über über die Wilhelmstraße oder die Friedrichstraße.

Infos:

Adresse: hinter Kreissparkasse in der Wilhelmstraße in 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Betreiber: ahrtal-werke GmbH
Anzahl Lademöglichkeiten: 4
Anschlüsse: 2 Typ 2-Steckdosen (11 und 22 kW) und 2 EU-Schuko-Schalter (2,3 kW) 
Freischaltung/Bezahlung: Spontanladen ohne vorherige Registrierung ist hier möglich – ansonsten RFID-Karte (u.a. WeCharge), App, Webseite
Kosten: je nach Anbieter
Parken: könnte je nach Anbieter auch kosten
Besonderheit: ziemlich zentral vor der schönen Ahrweiler Altstadt

Das Laden verlief total problemlos – konnte die Säule mit meiner WeCharge-Karte freischalten und dann begann der Ladevorgang, den ich aber schon nach 5 Minuten abbrach. Wollte ja nur mal kurz testen…

Nachtrag:

Habe das “Stromtanken” dann doch mal richtig getestet, während wir mit Freunden in Ahrweiler essen waren. War bei der WeCharge-Abrechnung dann etwas erstaunt:  25,2 kW/h in 2:51 h –> 13,63 €

Das würde einem kW-Preis von 0,54 € entsprechen – kam mir teuer vor. Also rief ich mal bei den “ahrtal-werken” in Ahrweiler an und Andreas Thome, zuständig für Kraftwerke & Kommunikationstechnik, stand mir dankenswerterweise fast eine halbe Stunde Rede und Antwort zum Engagement der “ahrtal-werke” im Bereich der E-Mobilität.

So erfuhr ich – sofern ich das alles richtig wiedergeben kann -, dass die “ahrtal-werke” die oben beschriebene Ladesäule seit 2013 in Betrieb haben, als es vielleicht mal 5-6 Elektroautos im Kreis Ahrweiler gab, diese dann zuletzt modernisieren mussten, sodass sie dem “Antidiskriminierungsgesetz” entsprachen, d.h. damit das sogenannte “Roaming” an ihnen möglich ist und somit kein E-Autofahrer “diskriminiert”, weil er keinen Zugang zum Strom hat.

Jetzt ist die Ladesäule “diskriminierungsfrei” und ist Mitglied im Verbund Ladenetz.de.

Über dieses Ladenetz werden dann auch die einzelnen Abrechnungen erstellt, falls ich es richtig verstanden habe 😉

Für die Zukunft arbeiten die “ahrtal-werke” gerade an einem eigenen Tarif, der eine Kombination aus kW/h und Standzeit auf dem Parkplatz werden soll.

Außerdem lägen schon Pläne für weitere Ladesäulen im Stadtgebiet in der Schublade, damit die E-Mobilität weiter vorankomme, so Andreas Thome.

Kostenlos laden und parken in Sinzig

Die Stadt Sinzig lädt ein…  Dankeschön! 

In der Barbarossastadt Sinzig betreibt die Stadt am Kirchplatz vor dem Rathaus eine kostenlose (!) Ladestation. Bisher (10/2020) ist Sinzig damit meines Wissens nach die einzige Kommune im Kreis Ahrweiler, die einen Beitrag dazu leistet, immer mehr Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste für einen Umstieg auf klimaschonende Elektromobile zu begeistern.

Positiver Nebeneffekt dieser Ladestation ist auch, dass man dort gleichzeitig für die Zeit des Ladens kostenlos in bester Lage parken darf.

infos:

Adresse: Kirchplatz 5 in 53489 Sinzig
Betreiber: Stadt Sinzig
Anzahl Lademöglichkeiten: 4
Anschlüsse: 2 Typ 2-Steckdosen und 2 EU-Schuko-S
Freischaltung/Bezahlung: einfach laden – kostenlos
Kosten: kostenlos
Besonderheit: kostenlos laden und parken in toller Lage direkt im Zentrum

Also: Ein großes Dankeschön an die Stadt Sinzig für diese Serviceleistung!

ID.3-Blog

Mit dem ID.3 an Ahr und Eifel

Nachdem ich nun stolzer Fahrer (nicht Eigentümer – dazu hier mehr) eines neuen “VW ID.3” bin, möchte ich hier auf dieser Seite dieses Elektroauto nach und nach vorstellen, die Lademöglichkeiten in der näheren Umgebung beschreiben und generell was zu dieser Art des Fahrens und Ladens erzählen.

Dank der Rhein-Zeitung vom 19. Oktober 2020 weiß ich auch, dass ich eins von 323 reinen E-Autos im Kreis Ahrweiler fahre. Und in diesem großen Flächenkreis Ahrweiler werden zurzeit 123.215 Fahrzeuge bewegt… Also zähle ich zu den knapp 0,3 %. Schon krass, wie niedrig dieser Anteil noch ist.

So weit erst mal. Für Fragen und Anregungen bitte die Kommentarfunktion nutzen oder Mail an id3@ralf-breuer.de 🙂