“Neuwagen-Abo”

“Wie es dazu kam, dass ich ein Auto abonnierte…”

Nachdem wir letztes Jahr im Oktober einen wirklich topaussehenden Golf Cabrio, Baujahr 2011, gekauft haben, der dann aber schon ein paar Monate später anfing, Mucken zu machen und nach und nach mit einem Motorschaden (TSI – 1,4 l – die Experten wissen Bescheid) bei ca. 90.000 km mit einem kaputten Zylinder den Geist aufgab, und ein Freund mir von seinem bei des ASS (“ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH) “geliehenen” Auto erzählte, informierte ich mich auf deren Webseite – auch bekannt unter “IchbindeinAuto.de” – darüber, wie so was funktioniert.

Hier bei ASS sah ich ihn das erste Mal - fast Liebe auf den ersten Blick ;-)
Hier bei ASS sah ich ihn das erste Mal – fast Liebe auf den ersten Blick 😉

Denn als nicht Kfz-Experte ist man beim Gebrauchtwagenkauf immer vom Urteil anderer abhängig und kann auch damit Pech haben. Ein Neuwagen ist mir zu teuer vom Preis-Leistungs-Verhältnis, der Wertverlust gerade in den beiden ersten Jahren ist  zu enorm und das Neuwagen-Abo-Modell von ASS überzeugte mich nach kurzer Überlegung. Man gönnt sich ja sonst nix 😉

Und zum gleichen Zeitpunkt startete ASS eine Werbekampagne für den neuen Volkswagen ID.3, den sie neu in ihr Angebot aufgenommen hatten.

Und ich bin weder ein Umwelt-Apostel noch ein E-Auto-Freak, aber die kurze und knappe Präsentation dieses neuartigen Autos von Volkswagen begeisterte mich sofort und ich bestellte einen ID.3, ohne richtig Ahnung zu haben, was ich da bekommen sollte… Eigentlich hatte ich auch gar keine Ahnung, was man bei einem E-Auto alles beachten sollte.

Aber ganz so einfach war es dann doch nicht, denn man musste, um in den Genuss dieses Angebots zu kommen, ein Sportfunktionär sein…
Und da kam mir dann meine ehrenamtliche Tätigkeit in einem DJK-Sportverein zugute – der Antrag, dieses Auto über ASS überhaupt “leihen” zu können, wird über den Bundesvorstand der Organisation gestellt, bei der man tätig ist.

Dann ging es relativ schnell und ASS kontaktierte mich wegen der Vertragsmodalitäten und auch unklaren Fragen, die alle sehr schnell und zu meiner vollsten Zufriedenheit vom Team der ASS, hier besonders meinem persönlichen Ansprechpartner, Y.T., beantwortet wurden.

Irgendwann erhielt ich dann auch die Einladung zur Abholung meines ID.3 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden. Ca. zwei Wochen vor der Abholung kam dann auch noch ein persönliches ID.3-Starterpaket mit

  • einer “WeCharge”-Ladekarte mit kostenlosen 2000 kW (reicht für ca. 10.000 km),
  • einem Mikrofasertuch für die Armaturen des ID.3,
  • ID.3-Strümpfen (gaaaanz wichtig),
  • einem LED-Ladekabel, da der ID.3 nur noch USB-C-Anschlüsse hat und
  • einer Saatgutkugel Wildblumen 🙂

Infos zum Abo-Modell von ASS

  • kurze Vertragslaufzeit
  • inkl. Kfz-Steuer und Kfz-Versicherung *
  • inkl. Überführungs- und Zulassungskosten
  • inkl. gewählter Jahreslaufleistung
  • inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer
  • keine Anzahlung/keine Schlussrate

* Auf die Versicherung durch die ASS habe ich nach intensiver Beratung verzichtet und den ID.3 sehr günstig bei guter Absicherung bei der HuK versichert.

Ich werde in Zukunft hier über das weitere Prozedere – falls es mal Probleme geben sollte – und die “große” Schlussübergabe nach zwei Jahren berichten. Weil das ist ja dann doch spannend: “Welche Gebrauchsspuren nach zwei Jahren werden wie berechnet?” und so…